Worauf basiert TeamPuls®?

TeamPuls® basiert auf einem Fragebogen, dessen Aussagen von jedem Teammitglied zu bewerten sind. Die Bewertung erfolgt auf einer vierstufigen Skala von "trifft gar nicht zu" bis "trifft völlig zu". Die Aussagen beziehen sich auf die Leistungsfähigkeit eines Teams und sind den 7 Erfolgsfaktoren der Teamarbeit zugeordnet: 

TeamPuls-Teamdiagnose- Die sieben Erfolgsfaktoren der Teamarbeit

Erfolgsfaktor Beschreibung
Ziel- & Leistungs-orientierung (ZL) umfasst die Art und Weise der Zielsetzung, die Überprüfung der Zielerreichung und deren Auswirkungen auf das Leistungsverhalten.
Engagement & Verantwortung (EV) beschreibt die emotionale Verbundenheit der Teammitglieder mit dem Team, das Maß an gegenseitiger Unterstützung und Eigeninitiative.
Kommunikation im Team (KT) umfasst die gegenseitigen Informationsflüsse, die Effizienz von Besprechungen und den konstruktiven Umgang mit Konflikten.
Teamführung (TF) beinhaltet die zielbezogene Einflussnahme, den zwischenmenschlichen Umgang und die Interessenvertretung nach außen.
Teamorganisation (TO) umfasst die Selbstorganisation bei der Aufgabenplanung und –verteilung sowie die Art und Weise der Entscheidungsfindung.
Arbeitsbezogene Lernaktivitäten (AL) beschreibt die Qualität der Lernziele, die Planung der Lernaktivitäten und die Fehlerkultur im Team.
Organisatorische Einbettung (OE) umfasst die Qualität der Schnittstellen nach außen, die bereitgestellten Ressourcen und die zugestandene Autonomie.

TeamPuls® kann flexibel durchgeführt werden:

Standardvariante: umfasst 56 Aussagen, wobei jedem Erfolgsfaktor 8 Aussagen zugeordnet sind.

Ergänzung um teamtypbezogene Module: jeweils 10 teamtypbezogene Aussagen, welche die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Teamtypen erfassen und den 7 Erfolgsfaktoren zugeordnet sind.

Folgende Module sind derzeit möglich:

Teamtyp Beispielitem
Führung Die strategische Ausrichtung der Organisation(seinheit) wird gemeinsam definiert.
Produktion Die Arbeitsausführung erfolgt effektiv und effizient nach definierten Standards.
Soziale Dienstleistung Das Handeln jedes Teammitgliedes ist von einer hohen Kunden- und Serviceorientierung geprägt.
Technische Dienstleistung Beschwerden und Reklamationen von Kunden werden zuvorkommend und schnell geklärt.
Vertrieb und Beratung Die Zusammensetzung des Teams hinsichtlich der beruflichen Qualifikationen ist der Teamaufgabe vollkommen angemessen.

Alle Standardaussagen und teamtypbezogenen Aussagen des Fragebogens können Sie hier einsehen und ausdrucken.

Organisationsbezogene Anpassungen: Der Fragebogen kann an die spezifischen Gegebenheiten der jeweiligen Organisation angepasst werden. Das sind z.B.:

  • Anpassung der Formulierungen an die interne Organisationssprache
  • Untersetzung der Fragen mit organisationsbezogenen Beispielen
  • Fragen entfernen/ergänzen

Das Verfahren ist  vollständig online verfügbar, was eine ökonomische Durchführung ermöglicht. Darüber hinaus ist auch eine Papiervariante verfügbar.


Das Verfahren ist in folgenden Sprachen verfügbar:

  • deutsch
  • englisch
  • französisch*
  • bulgarisch*
  • italienisch*
  • türkisch*
  • ungarisch*

* nur Fragebogen


Der Einsatz kann in allen Bereichen mit Teamarbeit erfolgen, z.B.:

  • in Forschung und Entwicklung 
  • in Produktionsteams / teilautonomen Gruppen 
  • in Serviceteams des Dienstleistungsbereichs 
  • in Management- und Führungsteams 
  • in Vertriebs- und Beratungsteams

Bei neu gebildeten Teams sollte je nach Intensität der Zusammenarbeit das Team bereits ca. 1-3 Monate bestehen (bei täglicher Zusammenarbeit im Produktionsbereich ca. 1 Monat, bei Vertriebsteams mit hohem Anteil von Einzelarbeit ca. 3 Monate).

Ein Team besteht nach Möglichkeit aus einer relativ kleinen Anzahl von Personen

  • deren Fähigkeiten sich einander ergänzen, 
  • die sich für ein gemeinsames Ziel engagieren, 
  • einen gemeinsamen Arbeitsansatz verfolgen und 
  • die sich gegenseitig zur Verantwortung ziehen. 

Die Mindestgröße sollte ca. 4-5 Personen betragen, ansonsten ist gegenüber einer schriftlichen Befragung eher eine qualitative Analyse (z.B. Bestandsaufnahme in einem Meeting) sinnvoll. Die Maximalgröße für echte Teams liegt i.d.R. bei 10-12 Personen, wobei auch einzelne Ausnahmen aufgrund der Abläufe/technologischer Prozesse möglich sind.